Wohnungsrenovierung

Mein altes Wohnzimmer. Möbel, die zwar irgendwie zueinander passen, aber doch nicht so furchtbar modern sind, eine dezente Tapete, Spiegel und Glas, passende Vorhänge. Funktional war es - Fernseher, Sessel, Tisch, Sofa. Rundherum ein paar Regale, und in einer Ecke dazwischen mein Schreibtisch. Da gerade die Steuerrückzahlung vom letzten Jahr kam, war genug Geld für den Umbau da. Küche, Schlafwohnraum und Badezimmer waren ja schon vor einiger Zeit grunderneuert worden, nur das Wohnzimmer wollte nicht so recht passen.

Ich habe mich auf wenige einzige passive Farbe beschränkt - himmelblau. Auch die habe ich nur sehr dezent eingesetzt, zwischen sehr viel Weiß. Die Wände sind weiß gestrichen, die Fensterrahmen habe ich weiß gelassen, die Regale sind im Baukastenprinzip zusammengesetzt. Es gibt offene Regale, geschlossene Fächer, Ablagen auf halber Höhe, und eine unregelmäßige Regalwand, die die Arbeitsecke mit dem Schreibtisch abtrennt. Dadurch, dass die meisten Regale offen sind (die Wand dahinter also sichtbar bleibt) und alle eine unterschiedliche Höhe haben, wirkt der Raum leicht, luftig und gar nicht klein. Sessel und Sofa habe ich einer entfernten Cousine gestiftet, die gerade ihre Studentenbude einrichtet. Sie wurden ersetzt durch ein Sofa, das aus alten Stahlrohren zusammengeschweißt und mit Segeltuch bespannt ist. Das passt zu dem neuen leichten Stil und ist echt bequem. Ein Designerstück, für mich gefertigt und auf meine Wünsche abgestimmt.

Es war schwer, eine passende Uhr zu finden. Ich habe auch keine gefunden, um genau zu sein. Aber ich habe etwas anders gefunden, was mir seher gut gefallen hat. Einen Bausatz für Wanduhren im Internet. Es gibt das Anleitung, Uhrwerk, Zeiger, Quarzpendel Uhrwerk bzw. Wanduhren Pendel, alles ist mit dabei. Von den Fotos des letzten Urlaubs in Griechenland habe ich ein grosses 3D Bild anfertigen lassen und die Uhr dort eingearbeitet. Das Bild ist so groß, dass es auf den ersten Blick nicht wie eine Uhr aussieht. Das Uhrwerk sitzt dahinter, die einfachen schwarzen Zeiger und das Pendel tauchen an der Wand einer Kirche im Bild auf. Meine Topfpflanzen habe ich behalten, die haben so viel Persönlichkeit, dass ich bei Entsorgung um mein Karma fürchte. Nein, die Ich habe sie in passende Töpfe setzen lassen, und sie rahmen jetzt als lebendiger Dschungel mit das Uhrenkunstwerk. Ich kann das insgesamt sehr individuelle Design nur empfehlen: Es ist très chic.